Botanika

Botanika – Entdeckerzentrum und fremde Welten

Photosynthese für Kinder erklärtVom Parkplatz aus wandert man ein Stück durch den wunderschönen 46 Hektar großen Rhododendron-Park der Bremer Grünanlage, der mit seiner in Europa einmaligen Sammlung jährlich ca. 300.000 Parkbesucher anzieht. Von 1000 weltweit verschiedenen Rhododendronwildarten wachsen hier und in Botanika 500. Leider habe wir Botanika kurz nach einem sehr strengen Winter besucht.

Dann erreicht man Botanika, Deutschlands größtes Naturerlebnis-Zentrum. Botanika verknüpft Natur mit Kultur und stellt dabei den Bezug zu uns Menschen her. Das Entdeckerzentrum und die Pflanzenschauhallen sind alle unter einem Dach in verschiedenen Hallen untergebracht und deshalb auch ein geeigneter Ausflug für einen verregneten Tag.
Den wunderschönen Rhododendronpark und den Spielplatz kann man allerdings nur bei halbwegs gutem Wetter wirklich genießen.

BotanikaBetritt man das Botanika, durchstreift der Besucher zunächst das rund 800 qm große Entdeckerzentrum. Hier kann man Natur erleben, sehen, hören, fühlen, riechen – und an vielen Stationen aktiv werden.

Wie riechen diese Blüten, welche Geräusche erzeugen Sand oder Ton, wie funktioniert die Photosynthese, welche Tiere leben in Südostasien und viele weitere Fragen zu den Themen Wasser, Klima, Pflanzenanatomie, Stoffwechsel, Blütenraum und Lebenszyklus von Pflanzen werden hier auf spielerische Weise erklärt.

Dabei kann der Besucher an den meisten Exponaten selber Hand anlegen. Mit Körpereinsatz einen Sturm erzeugen oder die Sonne scheinen lassen, Blütenmemory spielen, in der Welt der Farben experimentieren, Blumenbilder von Reliefs abrubbeln oder Tiere und Pflanzen in einen überdimensionalen Wald projezieren sind nur einige Beispiele. Hier sollte man sich Zeit lasssen, denn die interaktiven Exponate machen Kindern ab dem Grundschulalter großen Spaß und auch Erwachsene können hier noch das eine oder andere Neue entdecken.

Reisepass in der BotanikaMit einem Botanika Reisepass reist man dann in einem nachempfundenen Flugzeug in drei unterschiedliche Welten unter einem Dach.

Wasserfälle, Felsformationen, Gebetsmühlen, ein Nirvana Buddha oder sogar die Mani Mauer begleiten den Besucher durch die asiatischen Regionen Yunnan, Nepal, Bhutan und Tibet.

Überall gibt es Stempelstationen und während sich die Erwachsenen an den dort angebrachten Schautafeln näher informieren, suchen die Kinder begeistert das dargestellte Land auf Ihrem persönlichen Reisepass, um die schönen Stempel auch ja an der richtigen Stelle zu plazieren.

Nach einer Pause im chinesischen Tee-Pavillon durchstreift man nun den Berg-Regenwald oder entdeckt den Mount Kinabalu auf Borneo um im anschließenden japanischen Garten die meditative Atmosphäre zu genießen.

Bei diesem Ausflug ist das Entdeckerzentrum für Kinder von größtem Interesse. Allerdings sollten besonders jüngere Kinder von den Eltern unterstützt werden, denn richtig Spaß macht das Entdeckerzentrum natürlich erst, wenn man weiß warum man etwas tut. Gehen Sie mit den Kindern von Station zu Station. Die Schautafeln sind kurz und eindeutig erklärt und ihre Kinder werden mit Begeisterung mitmachen und dazulernen.

In den Pflanzenschauhallen ist es oft besonders für die Kleinen nicht ganz einfach, die vielfältige Pflanzenwelt zu würdigen, da es oft wenig Möglichkeit zum Austoben gibt.
Lassen Sie ihre Kinder mit dem Reisepass auf Stempelsuche gehen. Auch Vorschulkindern ohne Lesekenntnisse wird es gelingen, die Buchstaben der Schautafeln mit denen auf dem Reisepass zu vergleichen und die Kleinen werden so begeistert an Ihrem Besuch in der Botanika teilhaben.

Die Gebetsmühlen, der Buddha und vielleicht auch die ManiMauer kann man den Kindern erklären, sodass sie beim Besuch von Botanika auch einen Einblick in fremde Welten und Religionen bekommen.

Im chinesischen Tee-Pavillon gibt es Tee zum Probieren und hier kann natürlich die ganze Familie eine Pause einlegen und der Wunschbaum im japanischen Zen-Garten wird auch den Nachwuchs nicht unbeeindruckt lassen.

Nach dem Rundgang, für den man mit Entdeckerzentrum 1 bis 2 Stunden einplanen sollte, empfehlen wir einen Spaziergang im weitläufigen Park. Besuchen Sie hier auch den Spielplatz hinter den Themengärten, auf dem kleine Besucher einen Ausflug nach Borneo oder in den Himalaya machen können.

Extratipp

Nehmen Sie sich genügend Zeit um auch den 46ha großen Rhododendron-Park mit Themengärten, Terrarium, Spielplatz und mehr zu erkunden.

Adresse

Botanika
Rhododendronpark GmbH
Deliusweg 40
28359 Bremen

Öffnungszeiten und Preise 2018

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: von 9 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: von 10 bis 18 Uhr

24.12 und 31.12
geschlossen

Preise:

Erwachsene: 10,50 Euro
Ermäßigt: 9,50 Euro
Kinder von 6 bis 17 Jahren: 5 Euro
Familientickets vorhanden

Offizielle Webseite des Anbieters:

Hier geht es zurück zu unserer Übersicht:

Auflugsziele für Familien in Deutschland