Zurück zur Übersicht Westen Kölner Dom mit Turmbesteigung
Adresse:
Kölner Dom







Internetadresse


www.koelner-dom.de




533 Stufen zum Ziel

Der Kölner Dom ist wohl eine der größten und bedeutendsten Kathedralen weltweit und wird deshalb täglich von ca 20.000 internationalen Touristen besucht, das sind über 5 Millionen pro Jahr. Die Kirche, deren offizieller Name Hohe Domkirche St. Petrus lautet, ist beeindruckende 144,58 m lang und 86,25 m breit.

Ob Chorgestühl oder Fußbodenmosaik, Gero-Kreuz oder Klaren-Altar, Mailänder Madonna oder Dreikönigenschrein.. im Dom gibt es viel zu entdecken. Für eine kleine Spende kann man am Eingang ein kleine Broschüre erwerben, die einen Überblick über Geschichte und Kunstgegenstände gibt.

Wunderschöne Glasmalereien, deren Entstehung sich über einen Zeitraum von fast 750 Jahre erstreckt und viele eindrucksvolle Chorpfeilerfiguren von verschiedenen Aposteln fallen auch dem Laien sofort ins Auge und man muss weder Kunstverstand besitzen noch katholisch sein um den imposanten Bau zu genießen.

Es lohnt sich, vor dem Besuch ein bisschen auf der offiziellen Webseite des
Doms
zu stöbern, denn hier erfährt man viel Wissenswertes über Architektur und Kunstgegenstände, die dem Besucher beim Betreten sofort ins Auge fallen.

Sogar eine eigene Seite für Kinder gibt es vom Kölner Dom. Hier wird mit kleinen Animationen und Geschichten all das erklärt, was Kinder beim Besuch des Doms sicherlich sofort fragen werden. Warum steht draußen ein Kran, was kann ich beten, wofür werden die kleinen Lichter angezündet und vieles mehr. Es gibt kleine Gebete und sogar einige Spieleseiten mit Memory, Hör- und Bibelquiz. Kinder, die vor dem Besuch auf diesen Seiten gesurft haben, werden den Dom mit ganz anderen Augen sehen.



Nach dem Besuch des Doms sollte man den Turm besteigen. Der Familienspaß kostet nur ein paar Euro (1,50 Kinder und 3 Euro Erwachsene, Familientickets noch günstiger), fordert den Besuchern aber einiges an Leistung ab.
533 Stufen gibt es zu bewältigen, viele in einer engen Wendeltreppe, andere auf einem offenen Stahlgerüst. Zwischendurch gibt es eine Verschnaufpause auf der Glockenentage und man steht fast direkt neben dem riesigen Geläut.

Wer es bis ganz nach oben geschafft hat, den erwartet ein wunderbarer Blick über Köln.
Extra Tipp:
Familienspaß: Turmbesteigung

Öffnungszeiten 2017:
täglich