Zurück zur Übersicht Norden Maritime Circle Line
Adresse:
Landungsbrücken
Brücke 10
Hamburg
info@maritime-circle-line.de




Hier klicken, und im Routenplaner nachsehen.



Starke Idee, genial umgesetzt

Seit 2007 gibt es in Hamburg eine neues Fortbewegungsmittel, das nicht nur dazu dient von einem Ort zum anderen zu gelangen, sondern auch dazu, die Schönheiten Hamburgs ganz neu zu erleben.



Der Shuttleservice Maritime Circle Line machts möglich. Mit einem einzigen Circleticket kann man die historische Speicherstadt, das Kreuzfahrtterminal, verschiedene Museen, alte Traditionsschiffe, die Auswandererhallen und mehr entdecken oder besuchen. Einfach aussteigen, bummeln, Sehenswüdigkeiten betrachten, wieder einsteigen und weiter fahren zum nächsten Stopp. Ohne Ausstieg wäre man in ca. 95 Minuten wieder am Einstiegsort.

Starten wir zum Beispiel an den Landungsbrücken St. Pauli so fährt man bis zu den Auswandererhallen Ballinstadt ca. 30 Minuten. Die Anlegestelle liegt nur wenige Meter vom Auswanderermuseum entfernt. Nach dem Besuch von Ballinstadt geht es dann in ca. 10 Minuten zum Hafenmuseum in Hamburg.

Hier kann man Hafengeschichte erleben oder den Stückgutfrachters M.S. Bleichen der Stiftung Hamburg Maritim besuchen.
Bis Herbst 2006 diente dieses Schiff, das 1958 gebaut wurde, als Stückgutfrachter. In den Schuppenanlagen wird der Ladungsumschlag vom Schiff in den Schuppen, bzw. auf den Eisenbahnwaggon oder LKW gezeigt und natürlich auch in umgekehrter Reihenfolge.

Nach weiteren 20 Minuten erreicht die Circle Line die Speicherstadt und HafenCity. Neben einem Bummel durch die Speicherstadt warten hier verschiedene Ausstellungen wie das Hamburg Dungeon, das Miniatur Wunderland mit seinem riesigen Modell-Eisenbahn-Landschaften, das Speicherstadt-Museum, das Gewürzmuseum, die Dachbodenbande (das etwas andere Spielzeugmuseum), das deutsche Zollmuseum, die HafenCity-Ausstellung, Dialog im Dunkeln und einige weitere Sehenswürdigkeiten.

Die Anlegestelle liegt auch hier wieder ganz zentral direkt am Dungeon und der Modelleisenbahn, nur wenige Meter vom Gewürzmuseum und ca. 10 Minuten Gehweg vom Speicherstadtmuseum entfernt.

Der nächste Stopp befindet sich dann ca. 10 erholsame Fahrtminuten weiter an der Überseebrücke Cap San Diego, einem historischen Stückgutschiff, das 1962 in Hamburg gebaut wurde, bevor die nächste Fahrtetappe den Gast wieder zu den Landungsbrücken zurückbringt.

Von hier aus gibt es dann Hafenfähren, Stadtrundfahrten mit den Doppeldeckerbussen oder Hafenrundfahrten mit großen Panorama-Schiffen.

Die Fahrten werden in Barkassen durchgeführt, die ein richtiges Seefahrterlebnis bieten.
An manchen Tagen ist in Hamburg sehr viel los und die Barkasse ist sehr voll, aber irgendwie passen doch immer noch alle ins Boot. Wenn nicht alle Passagiere mitkommen, wird ein zweites Barkassenboot eingesetzt.

Die Fahrtroute ist tideabhängig: Bei Niedrigwasser ist die Anfahrt zur BallinStadt über den Spreehafen nicht möglich und erfolgt alternativ über die Norderelbe und den Hansahafen. Auch die ausgedehnte Runde durch die Fleete der Speicherstadt ist bei Niedrigwasser und auch bei Hochwasser nicht immer möglich.

Unsere Meinung: Wer in Hamburg ist und das verpasst, ist selbst schuld. Mit 16 Euro pro Ticket (Kinder 8 Euro) (Stand 2014), den Aus- und Einstiegsmöglichkeiten an allen interessanten Museen sowie viele Informationen während der Fahrt...ein Muss für jeden Hamburg-Besucher.

Wichtige Information:

An den Landungsbrücken fährt die Circle Line an Brücke 10 ab. Da die Stadt keine Beschilderungen erlaubt, ist es nicht ausgeschildert, aber an der Brücke 10 ganz am Ende sehr leicht zu finden.







Extra Tipp:
In Ballinstadt kostenfrei parken (Stand Juli 2015) und von dort stressfrei starten. Am Besten einen ganzen Tag Zeit nehmen und die Stopps mit Ruhe genießen, auch wenn man nicht jedes Museum besucht.





Preise 2017:
Erwachsene
16, 00 Euro

Kinder
8 Euro

egal wie viele Unterbrechungen auf einer Runde gemacht werden.

Weitere Preise entnehmen sie bitte der offiziellen Internetseite (Infokasten links)

Fahrplan
entnehmen sie bitte der offiziellen Internetseite (Infokasten links)