Zurück zur Übersicht Süddeutschland Beekse Bergen - Safaripark
Adresse:
Safari Park Beekse Bergen
Beekse Bergen 1
5081 NJ Hilvarenbeek,
Holland




Anfahrt:

Der Safaripark liegt zwischen Hlivarenbeek and Tilburg.




Hautnahes Abenteuer Afrika

Wer in Südholland Urlaub macht, sollte unbedingt den Safari Park Beekse Bergen zwischen Hlivarenbeek and Tilburg besuchen.



Hier können Besucher zu Fuß, mit dem eigenen Auto, dem Bus oder sogar mit dem Schiff auf Safari gehen. Und alle Safarimöglichkeiten sind im Preis enthalten, so oft man möchte. Um sich einen Überblick zu verschaffen, kann man zunächst mit dem eigenen Auto durch die verschiedenen Gebiete fahren. Ob Kamele, Büffel, Zebras, Geparden oder Giraffen...hier kann man sie hautnah erleben.

Etwa in der Mitte der Safaritour gibt es einen Parkplatz. Neben einem Souvenirladen und einer Restauration gibt es einen schönen Spielplatz und einen herrlichen Ausblick auf Hippos, Krokodile und Affen. Hier findet auch die Raubtiervogelshow statt, an der auch stets einige Besucher teilnehmen dürfen und man erreicht in wenigen Gehminuten das afrikanische Dorf.



Von hier aus kann man mit dem Bus weiterfahren, das Boot nehmen oder die Tour mit dem Auto weiterführen. Lässt man sich Zeit, kann man auf dieser Safari aus dem Auto heraus die Tiere wirklich sehr gut beobachten. Die Bustour hat den Vorteil, dass man viel über die Tiere erfahren kann. Wer holländisch spricht, ist hier klar im Vorteil, einige Fahrer sprechen aber auch Deutsch oder Englisch. Dazu hält der Bus auch an einigen Stellen an, und der Fahrer füttert die Tiere direkt an der Tür, was man vom Auto natürlich nicht darf. So nah kommt man Büffeln, Kamelen, Zebras und anderen Wildtieren selten.

Mit dem Boot hat man wieder ganz andere Blicke auf die Tierwelt, deshalb lohnt es sich, mehrere Transportmittel zu benutzen, die alle unbegrenzt im Eintrittspreis enthalten sind.

Am Ende der Tour kann man das Auto auf dem Parkplatz lassen und zu Fuß den Park erkunden. Hier entdeckt man noch viele Tiere, die vom Auto oder Bus aus nicht zu sehen waren. Schöne Spazierwege führen zu den Elefanten, den Affenfelsen oder der Pinguinlandschaft.



Die Tour zu Fuß sollte man auf jeden Fall zusätzlich unternehmen, denn viele Tiere kann man von keinem der Transportmittel aus sehen. Zusätzlich empfiehlt sich unbedingt ein Halt im afrikanischen Dorf, denn die wunderschöne Terrasse, von der aus man direkt in die große Landsschaft schauen kann, die sich lustige Äffchen mit einer Elefantenherde teilen, ist wirklich unvergesslich.

In den Hütten gibt es von Eis über die obligatorischen Frikandeln mit belgischen Pommes bis zum Slush alles, was das Herz begeht...und das zu äußerst zivilen Preisen. Ende 2016 lagen die Preise für Snacks und Co in der gleichen Preisklasse wie in einem großen Einkaufszentrum in Eindhoven am Tag zuvor.

Für einen Besuch im Safaripark sollte man unbedingt einen ganzen Tag einpanen. Allein das Boot fährt von einer zur nächsten Station ca. eine halbe Stunde, auf der Aussichtsterrasse im afrikanischen Dorf sollte man eine ausgedehnte Pause einplanen und die zahlreichen Spielplätze werden die Kleinen sicher für lange Zeit beschäftigen.

Wer Tiere mag, wird den Safaripark Beekse Bergen lieben.
Extra-Tipp:

Parken kostet 9 Euro (Stand Ende 2016)

Öffnungszeiten 2017:

Unterschiedlich
meist ab 10 Uhr
je nach Jahreszeiten bis 16.00, 16.30, 17.00 oder 17.30 Uhr.






Preise 2017:
23,50 Euro